Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 222

 

 


 

Montag 13 Juni. 31.1

Ich stand um 6 ¾ Uhr auf und weil ich keine
Uebersetzung hatte, so ging ich nicht nach der
lateinischen Stunde. Von 1 – 2 machte ich nur
Algebra. Am Abend arbeitete ich Geo=
graphe und ging mit Adolph nach der Post
und trug ein Brief hin. Um 10 Uhr ging ich
zu Bett.

Dienstag 14 Jun. 31

Ich stand vor 7 Uhr auf. Von 11 – 12
machte ich English Exercitium von 1 – 2
dasslebe und Algebra und Geographie.
Nach 4 machte ich französisch Exercitium und
Geometri.

Da die Cholera morbus sich
immer mehr nähert, so steht Berlin wirklich
in Gefahr. In der Umgegend von Danzig
wüthet sie schon, obschon nicht so stark
wie in Riga, wo die Menschen grade
gesagt plötzlich umfallen; doch die Rigaer
haben Schuld, daß die Cholera
hierher gekommen ist; denn sie haben bei
Ankunft eines rigaischen Schiffs in Dan=
zig
nichts gesagt, daß sich Cholera Kranke
auf ihrem Schiffe befinden und auf solche
Weise hat sie sich nun weiter verbrei=


1 Am Rand, durchgestrichen: Heute ist der Geburtstag von F. Polizeiräthin Merker