Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 241

 

 


 

daß ich fertig wurde, weil ich wieder Klavirstunde
hatte, indem mein Vater es gewollt hatte.
Darauf machte ich Phÿsik und weiter Geometrie.
Vormittag ging ich noch zu Borchmann mit welchem ich
spatziren ging nach dem Thiergarten – Nachmittag
kam Borchmann mit dem ich eine Uebersetzung Probe [?]
aus dem Justin machte; darauf kam auch Christian
Schmiedel
worüber ich mich sehr freute. Jetzt werde
ich in verschieden[en] Sprachen g reden, damit ich meine
Geheimnisse wahren kann:

Amelia am i also good,
so
in loveing inloving, que i
it beinah my self oublié.
Elle is iconus and lively et
amatus sum
καί ancore aimé,
que i tous certain foit.
When As we ambo only
pouvaient
ουτ λεδϒ fiery!
Qui Amelia is, brauche i not
nominare, quia ego it
never out the pensée laissé
become
.

Darauf gingen wir spatzieren
nach dem Thiergarten, aber Borchmann
ging nicht mit, sondern er ging nach Hause. Als wir
vom Thiergarten zurükkamen ging ein
jeder nach Hause, aber ich zu Franz Arndt
bei dem ich übrigens jetzt häufig hinziehe. Um
10 Uhr gin ich zu Bett, doch gegen 2 Uhr stand