Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 101

 

 

mit denen ich im thiergarten spatziren gangen bin
bis nach Bellvue. Als ich wieder zum Brandenburg[er]
thor hinein kam, gingen sie mit mir nach mein[er] Wohnung.
Bald darauf gingen sie weg. Um 9 Uhr ging ich zu Bett.

    Sontag den 14 Febru[ar].

Ich stand um 7 Uhr auf. Von 1 – 2 arbeitet[e]
ich Botanik

Bemerkung. Der berühmte Componateur Kreut=
zer
ist zu Genf gestorben.

Man sagt hier in Berlin, daß es schon zum
Gefecht zwischen den Russen und Polen gekomm[en]
seÿ.

Am Abend arbeitete ich Botanik
und machte eine französische Überset=
zung; dann rechnete ich noch geometrisch
Progression einige Aufgaben aus.

    Dienstag den 15 Febru[ar]

Ich stand nach 7 Uhr auf. Von 11 – 12
machte ich französisch Exercit. Nachmittag
und Abend arbeitete ich Algebra.

Bemerkung den 2 Febru[ar] ist der Cardinal
Cappellari als Gregor XVI auf
den päbstlichen Stuhl gehoben. Er ist
geboren 18 Septbr 1872.

Heut ist meine Mutter nach Berlin gekom[men].

    Mittwoch den 16 Febr.

Ich stand um 6 ½ Uhr auf, aber nicht im Hause
sondern im Landhause; denn ich war