Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 16

 

 

Holz in Stücken gehauen.
Nachmittag arbeitete ich zuerst
ein deutsch-französisch Exercitium,
dann trug ich rein Rechen ein und
dann schrieb ich mei[nen] Aufsatz über Conradin
ein.1 Bald darauf gegen 5 Uhr
kam Protz F mit welchen ich zu
Schloeth gegangen bin. Als ich
wieder zurük kam, schrieb ich
meinen Aufsatz noch einmal ab.

    Donnerstag den 4 Novembr.

Ich stand gegen 7 ¼ Uhr auf und
machte eine teutsch-französische Uber=
setzung; dann übte ich mich bis 10 Minu=
ten gegen 8 Uhr Klavier. In der
Geometrie Stunde habe ich den #...# Gleichheits=
satz bewiesen. Nachmittag von 1 – 2
habe ich alte Geographie von Germania
gearbeitet. Als ich um 4 Uhr nach
Hause kam arbeitete ich Bota=
nick
bis ich nicht mehr sehen konnte;
mein Brod ist mir heute alle ge=
worden. Gegen 5 ½ Uhr kam
Fritz Piper zu uns und gegen 7 Uhr
kam F Protz, welcher mit Lindem
zu Georg Protz ging. Ich arbeitete
unterdessen immer noch Botanik. Gegen 10
Uhr kam F Protz mit Linde[mann] wieder zurük


1 Am Rand: Diesen Tag war F Protz hier.