Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 190

 

 


 

Nicht lange darauf ging ich für
ihn nach der großen Frankfur-
ter
Straße zu der Schadenberg
(Bertha) und trug einen Brief von ihrer
Mutter hin.

Um 10 Uhr ging ich zu Bett.

    Donnerstag 19 Mai. 31

Heute ist der Geburtstag meiner älte=
sten Schwester und grade muß sie das Fieber
haben, doch werde ich sie ja
morgen Abend sehen. Diese
Nacht die folgen wird, nämlich von Donnerstag
zu dem Freitag werde ich vielleicht
bei HE[rrn] Dölln zubringen, damit ich hier
nicht die Zeit verschlafe. Ich habe es
aber nicht gangenommen. Denn HE[rr]
Dölln entschloß sich morgen um 8 Uhr
erst zu fahren.

    Freitag 20 Mai

Um 6 ½ – 8 Uhr arbeitete ich noch
Algebra; dann ging ich zu HE[rrn]
Dölln, mit dem ich sogleich, (aber ohne
B. Schadenberg; denn sie konnte
HE[rr] Dölln nicht mitnehmen, weil sie
noch ein Mädchen mitnehmen wollte,