Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 199

 

 


 

machte dessen Frau. Diese spielte
wirklich gut, aber sie hatte denselben Fehler
des A. Quandts. Bei alle dem habe
ich über manche Böcke der Truppe lachen
müssen, kurz, ich habe mich ziemlich amüsirt.

    Gleich im Anfang de Stücks
kömmt ein Bauer, der Nachricht von
dem Erschein[en] der Hussiten bringt.
Dieser Kerl schien mir ein wirklicher noch
etwas niedrig oder ein Bauer zu sein. Seine
Rolle, die er einmal zu sprechen hatte, sagte
er mt einer solchen Fertigkeit her, daß man gleich
sehen konnte, daß er gut gelernt. Bei jedem
vier[ten] Wort holte er Luft, den Mund zog
er von der Seite, stieß bei jeden Wort
an, bref, es war ganz herrlich –– und die
Krähwinkler saßen mit solcher Würde
da und hörten mit solcher Aufmerksamkeit
zu, daß man ich nicht begreifen kann, über dieses
Gemengsel von Worten zu lachen.

Heute um 4[überschrieben 5] Uhr kam August Fritze
von NRuppin, nachdem er um 7 von Fehrbellin nach
N Ruppin gekom[men] war, bis 4 in der Schule gegan[gen]
war, Abends um 5 Uhr nach Hause d. h. zu uns.

    Freitag 27 Mai.

Ich stand um 7 Uhr auf und Vater sagte mi[r], indem
er mich wekt, daß H Lindeman heut Abend um
6 Uhr fuhr und ich mit fahren müßte. Am Abend
um 6 Uhr ging es wirklich ab und am ander[n] Tag