Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 266

 

 


 

Am Abend arbeitete ich Geometrie
und Geschichte, worauf ich zu Franz Arndt
ging, bei dem ich bis gegen 10 Uhr war;
dann ging ich nach Hause auf das Sopha. Ich
schlafe schon über 8 Tage auf dem Sopha.

    Sonnabend 16 Juli.

Ich stand um 6 Uhr auf und arbeitete
Geometrie, Geschichte und Alge machte
ein französisches Exercitiuim. Nachmittag
übte ich Klavier und arbeitete allerlei.
Gegen Abend ging ich zu Borchmann und holte
mir Kiesewetters Geometrie und ein Tagebuch, welches
Leonhardt1 eingebunden hat.2

    Sonntag 17 Jul.

Ich stand um 5 Uhr auf und arbeitete um
es gleich zu sagen Geometrie d. h. ich rief die
Figur[en] d. h. T I, II, III von Kiese=
wetter raus und zeichnete auf Briefpapier
neue Figuren.

Nachmittag ging ich zu Louis Loubier d. h.
gegen 4 ½ Uhr, allwo auch Gustav und nachh.
auch Albert Loubier kam, wo wir uns mal
erzählt und gelacht haben, vorzüglich über die Reise.


1 Der Buchbinder, vgl. S. ###.

2 Am Rand: Gestern Abend machte ich bis 10 Uhr immerzu Algebra.