Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 42

 

 

Heute Abend war Adolph …
[#stark durchgestrichen, vielleicht am Original lesbar?#]

Freitag den 10 Decemb

Ich stand um ¾ auf acht Uhr auf.
In Chemie war heute bei dem HE[rrn] Wak=
kernagel Revision von dem ich diese
Zeichen erhielt Was sie
bedeuten weiß ich nicht. Von 11 – 12
arbei machte ich nur Algebra und ich rech=
nete zum ersten male Gleichungen
mit 2 Größen z B

( 2a + b = 300
5a + 3b = 700
)             
  a = 200
b = –100
     

Bemerkung. In den Vorfällen bei
Hanau den 23 December Novbr h hat
man kaum die Weiber grade aus
Furie gesagt zurückhalten können von den
Kirchthüren, daß sie Sturm geläutet hät=
ten. Nach

Unser König hat das 1, 2 u 5 Arm[ee]=
korps aus Schlesien zur bewa Vermin=
derung raubischer Einfälle und zu Erhal=
tung der Ruhe nach Posen gesandt. Auch
hate er den kommandirenden General an
den Rhein sei zu Einheit über d. dor=
tigen Truppen zu erkennen zu geben.
In Kalisch sind ebenfalls die Polen