Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 53

 

 


 

    Freitag den 17 Dezbr 1830

Ich stand vor ¾ auf 8 Uhr auf. In
Geographie habe ich ein Lob bekom.
Nachher arbeitete ich von 11 bis 12 und übte
Klavier. Nachmittag von 1–2 spielte ich
Klavier und machte Deutsch. Im Deutschen
bekam ich unter mein Heft recht gut.

Bemerkung Man sagt, daß dem König
von Frankreich hinterbracht worden sei,
daß ein große Verschwörung im Wege gegen
ichmn sei. Er soll hierüber sehr ruhig
gewesen sein. Die König[in] der Niederlande
ist am 15 angekomm.

Es sind Belgier über die brabantische
Grenze gegangen und haben hier einige Menschen
geplündert.

Den Abend übte ich viel Klavier und arbeitete
Geographie. (Scandal) Heut Abend war
F. Protz hier. Ich ging um 11 Uhr
erst zu Bett.

    Sonnabend den 18 Dcbr. 1830.

Ich stand heute 5 Minuten vor 8 Uhr
auf. In Algebra habe ich von H Steiner
wegen guter Arbeit ein Lob bekom=
men.