Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 57

 

 

französischen Truppen Belida eingenom=
men hatten, marschierten sie nach Medeah.
In den Engpässen des Atlas ü wurden sie
plötzlich von den Arabern überfallen, welche
von den Gipfeln der Berge, Steine, Holz
etc. auf die anstürmenden Französen war=
fen. Es wurde über 4 Stunden mit bloßem
Schwerte gefochten. Endlich gelang es der über=
legenen französischen Taktik die Feinde
zu besiegen. Gleich darauf stürmten sie
Medeah und die Stadt wurde nach kurzem
Gefecht genommen. Alle Einwohner
ließ General Clausel über die Klein=
ge springen und man sagt, daß sich der Beÿ
von Titery mit 400 Mann ergeben hat,
was aber noch sehr ungegründet ist.
Allgemein klagt man in Paris über
den Tod des Benjamin Constant. Der
König selbst hat seine Beileidsbezeugungen
zu erkennen gegeben. Man hat nun [?]
beschlossen ihm ein Denkmal zu setzen
und es haben bereits sich so viel Subscribenten
unterschrieben, daß man eine Summe von 1483 Gl1 hat.
Am 9 Dcbr starb zu Koppenhage
der berühmte Botaniker und Anatom
Staatsrath Proff. Schumacher.2 Er richtete
den 1827 den anthologischen Musen=Alma[na]ch
wieder auf.


1 Gulden.

2 Heinrich Christian Friedrich Schumacher (1757-1830).