Tagebuch 1834 bis 1835 - Seite 242

 

 

hievon einmal abzukommen erwähne
ich noch Nobilings große Güte,
der uns am Montag Morgen
10 Aug. nach Rosslau fahren
ließ. Wir kamen durch die
alte Stadt Zerbst, deren Ge=
bäude noch im Style des 16 – 17
Jahrhunderts gebaut sind. Die
Stadt hat, wie fast alle Städte
am Elbstrande einen Roland. Die
Leute scheinen bedeutend neugie=
rig zu sein, und unter diesen hobe[n]
ich einige Madonnengesichte (?) der
Ei[n]geborenenmädchen heraus. Sie
haben alle sehr hübsche Füße.
Am Thor erhielten wir die ersten
Dessauer 4 Pfennigstücke, die