Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 109

 

 

Uhr. Göring war auch da. Als ich wieder in meine
Stube ging blieb ich noch bis 1 Uhr auf und arbeitete,
Chemie, französisch Exercitium etc.

    Donnerstag den 24 Februar.

Ich stand gegen 8 Uhr auf, weil ich so spät zu
Bett gegangen war. Von 1–2 machte
ich Geometrie. Als ich nach Hause kam
las ich in Marc = Aurel

    Freitag den 25 Februar.

Ich stand um 7 ½ Uhr auf. In Geographie
stunde kam der HE[rr] Director und laß die=
jenigen vor, die versetzt worden sind, aber jeder
Versetzt[e] muß noch sein Examen machen. Da=
runt[er] gehörte auch ich. Von 11 – 12 machte
ich Geographie und Chemie. Von 1–2 machte
ich wieder Chemie – Am Abend machte ich rein
Aufsatz. Um 10 ging ich zu Bett

    Sonnabend 26 Februar.

Ich stand um 7 ½ Uhr auf. Im
Deutschen haben d wir zuerst unsere
Probearbeit gemacht. Nämlich ein Brief,
welchen wir zu[m] Geburtstag der entfernt[en]
Mutter aus ihr[er] früheren Heimath schrieb[en].

Bemerkung Nach den War=
schauer
Blätter[n] haben die Russen
die Schlacht bei Wowra und
Dobre verloren. Es sollen unter
Anführung Ch Copikys 7000 Russen
erschlagen sein.

    Nachmittag machte ich Phÿsik und nachher
trug ich das Geld bei Wagener hin.
    Heut Abend war Piper und Vogler hier