Tagebuch 1830 bis 1831 - Seite 182

 

 


 

    Mittwoch 11 Mai.

Ich stand um ¾ auf 7 Uhr auf und
arbeitete Geographie. Die Stunde von 11 – 12
fiel heute aus, weil HE[rr] Prof. Wöhler
krank war. Nachmittag arbeitete ich Phy=
sik
. Am Abend ging ich etwa gegen
10 Uhr zu Bett.

    Donnerstag 12 Mai.

Ich stand um 6 Uhr auf, zog mich an und
wollte nach der Kirche gehen, aber als
ich zu Schleiermacher[s] Dreifaltigkeits=
kirche kam, war sie zu und ich mußte zu
Borchmann gehen. Als ich zu
Hause kam machte ich Metrik und
Phÿsik. Als ich Dienstag zu Schneiders
kam um zu essen, wurde mir gesagt,
daß die Frau krank wäre und daher
nicht Essen kochen könnte. Und des[halb]
habe ich den kein Mittagbrodt bis seit
dies. Tag nicht gegessen. Nachmittag blieb
ich bis 4 Uhr zu Hause und dan ging ich zu
Borchmann und mit diesem und Wolf ging
ich nach dem Thiergarten und Bellevue. –
Darauf gin ich zu Wustro[w]. Es war heut
Himmelfahrtstag.